Ruediger Dahlke, Rita Fasel Die Spuren der Seele, was Hand und Fuß über uns verratenCurriculum Vitae

Lebenslauf

Schweizerin, 1963 in Bern geboren und aufgewachsen, Betriebswirtschaftsausbildung und Berufsabitur, Mutter von 2 erwachsenen Töchtern und eines Pflegesohnes, Tätigkeit im Bereich der internationalen Flugzeugs- und Schifffahrtsindustrie in England, Indonesien, im Mittleren Osten sowie in Südfrankreich. Berufsbegleitende Ausbildungen in Iridiologie, Augenheilkunde und Psychologie, frühes Interesse für Spiritualität; in drei Jahren Asienaufenthalt Ausbildungen in Feng Shui und Yoga, Trainer of body language in London, Graphologische Ausbildung in Zürich und London, Diplom in Schriftpsychologie. Körpersprache-Seminare bei Samy Molcho in Wien. Seit 1995 Ausbildungs- und Arbeitsschwerpunkte in europäischer und tibetischer Augendiagnose, ständige Aus- und Weiterbildungen seit 1982 in Hand- und Fußlese-Kunde, wobei sich letztere neben der Augendiagnose zu einem der beiden heutigen Arbeitsschwerpunkte entwickelt hat. Dozententätigkeit an verschiedenen Schulen und Institutionen im Rahmen von Heilpraktikerausbildungen, Seminarleiterin für Energiewochen, Yoga- und Fastenkurse. Zahlreiche Auszeichnungen an Institutionen der traditionellen europäischen Medizin für innovative Therapien in der Komplementärmedizin sowie integrativer Medizin an verschiedenen Universitätskrankenhäusern in Europa. Aus der Zusammenarbeit mit Dr. med. Ruediger Dahlke entstehen anerkannte Fortbildungskurse für Ärzte*innen und Therapeuten*innen. Auch ist Rita Fasel die Ideenmutter zum Bestsellerbuch: PEACE-FOOD und der ganzen daraus entstandenen Serie und Welle von Ruediger Dahlke und seinem Team. Im weiteren enstanden Therapeutenausbildungen in Augendiagnose, Chakra-Kunde, Hand- und Fußlese-Kunst, wie auch das Bestseller-Buch „Die Spuren der Seele, was Auge, Hand und Fuß über uns verraten“ welches auch in verschieden Sprachen erschienen ist. Im weiteren sind Hörbücher und Deutungslernkarten darüber entstanden wie auch eine ganze DVD-Vortragsserie.

Zusammen mit ihrem damaligen Ehepartner Dr. Ruediger Dahlke legte Rita Fasel einen weiteren Arbeitsschwerpunkt in den Aufbau und die gesamte Konzeption sowie Bauplanung des österreichischen Bio-Seminarzentrums TamanGa in der Südsteiermark. www.taman-ga.at  Während einer 14-monatigen Bauleitung mit anschliessender 2-jähriger Verantwortung als Direktorin wurde in TamanGa in Gamlitz eine Gesundheitsoase besonderer Art geschaffen, welche viele Seminarteilnehmer*innen geniessen konnten, bevor sich Rita Fasel ab 2014 wieder mehr der Augendiagnose und deren Verbreitung sowie Anerkennung in Europa zuwenden konnte, aber für TamanGa weiterhin Kurse organisierte und teils bereits an die Pächterschaft übergeben konnte. Ab Januar 2017 wird TamanGa völlständig neu durch den Pächterverein geführt werden und Rita Fasel wird wieder vermehrt Einzelberatungen und Seminare in der Schweiz anbieten können.


Einzeldiagnosen:

Rita Fasel empfindet stets große Freude Krankheitsbilder bei ihren Klienten*innen zu erkennen und lehrt sie selbst die eigenen Krankheitsursachen zu erkennen. Durch ihre innovative Art, ihre Sklera- und Iridiologiekenntnisse als Seelenärztin zu verbreiten findet diese Diagnoseart zunehmend Interesse in den zeitgemässen non-invasiven Diagnosen der klassischen Medizin. Auf dem Weg zur Gesundheit, weist Rita Fasel immer wieder darauf hin, dass Menschen lernen können mit dem Herz auf ihre Probleme zu schauen um so ihre eigene Kraft zur notwendigen Veränderung auf dem Weg zu einem gesunden Leben aufzunehmen um Körper, Verstand/Geist & Seele wieder in Ausgeglichenheit zu bringen. Ihre Beratungen bietet sie in Deutsch und Englisch an. Ihr Angebot umfasst derzeit persönliche Beratungen, Unternehmens- und Geschäftsberatungen, Seminare und Vorträge.



Forschungsarbeiten:

zur Augenkunde, Skleralogie und Iridiologie wie auch weitere innovative Therapien in der Komplementärmedizin wurde 2013 Rita Fasel eine geschenkte Professur verliehen;

Rita Fasel macht es besonders Freude die Grundlagen zur Integrierbarkeit verschiedener Verfahren der Komplementärmedizin zu verbreiten. Anhand von international angelegten Vorträgen und Plenardiskussionen in die verschiedenen komplementärmedizinischen Verfahren sowie zum Stand der momentanen Forschung durch vielzählige fallbezogene Tutorate und Studien mitzugestalten.